Prüfungstermine Geomatiker / Geomatikerin

Zwischenprüfung nach § 37 BBiG

Die für den 24. September 2020 terminierte Zwischenprüfung 2020 entfällt.

Eine Vorlage des Ausbildungsnachweises beim LGL zur Zwischenprüfung ist somit nicht erforderlich!

Begründung:

Zwischenprüfungen dienen der Feststellung des Leistungsstandes der Auszubildenden nach dem ersten Ausbildungsjahr. Sie führen nicht zu einem Zeugnis und ihr Ergebnis fließt nicht in die Bewertung der Abschlussprüfung mit ein.

Die Teilnahme an der Zwischenprüfung ist zwar nach § 43 Abs. 1 Nr. 2 BBiG eine Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung.

In Anbetracht der außergewöhnlichen Umstände und Zwangslagen erscheint es der zuständigen Stelle gerechtfertigt, von der bloßen Ermittlung des Leistungsstandes als Zulassungsvoraussetzung abzusehen.

Das Aussetzen der Zwischenprüfung gilt ausschließlich für die im September 2020 betroffenen Prüflinge.



 

Abschlussprüfung nach § 37 BBiG

Anmeldung zur Abschlussprüfung

Die Anmeldung zur Abschlussprüfung und der Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrags müssen für die Sommerprüfung bis zum 15. März und für die Winterprüfung bis zum 15. September bei der Zuständigen Stelle eingegangen sein.

(Weitere Informationen und Vordrucke siehe unter > Vorschriften > Abschlussprüfung)

 


 

Ausbildungsabschlussprüfung Winter 2020/2021

 

Zulassung in besonderen Fällen (§ 45 Abs.1) – Vorzeitige Zulassung zur Prüfung

Wenn der Auszubildende während der Ausbildung in der Schule und im Betrieb gute Leistungen erbringt, kann er bei der zuständigen Stelle (LGL) einen  Antrag auf Zulassung in besonderen Fällen (§ 45 Abs.1) zur Abschlussprüfung stellen.

Der formlose Antrag auf „ Zulassung in besonderen Fällen“ muss bis

spätestens 14. August bei der zuständigen Stelle (LGL) gestellt werden.

Die entsprechenden Voraussetzungen finden Sie in den Richtlinien vorzeitige Zulassung.

Dem Antrag ist in Kopie beizufügen:

  • Letztes Zeugnis der Berufsschule
  • Leistungszeugnis oder Bescheinigung des Ausbildungsbetriebes

 

Nach Prüfung durch die zuständige Stelle und positivem Bescheid erfolgt die 

Anmeldung zur Abschlussprüfung – Wiederholer und vorzeitige Zulassung

Die Anmeldung zur Abschlussprüfung und der Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrags müssen bis zum 15. September 2020 bei der Zuständigen Stelle ( LGL) eingegangen sein.

 

Schriftliche Abschlussprüfung

am Dienstag, 10. November 2020 im Prüfungsbereich WiSo

am Mittwoch, 02. Dezember 2020 in den Prüfungsbereichen Geoinformationstechnik und Geodatenmanagement

jeweils an der Johannes-Gutenberg-Schule in Stuttgart

 

Durchführung des betrieblichen Auftrags (Geodatenprozesse)

im Zeitraum von Montag, 07.Dezember 2020 bis Freitag, 15. Januar  2021

bei den jeweiligen Ausbildungsbetrieben

 

Abgabe der Dokumentationen zum betrieblichen Auftrag

bis spätestens Dienstag, 19. Januar 2021 müssen die Dokumentationen beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg in Stuttgart eingegangen sein.

 

Prüfungsbereich Geodatenpräsentation

am Dienstag, 19.Januar 2021 Erstellung des Prüfungsstücks in den jeweiligen Ausbildungsbetrieben

und

am Donnerstag, 21. Januar 2021 Präsentationen und Fachgespräche beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg in Stuttgart

 

Fachgespräche zum betrieblichen Auftrag (Geodatenprozesse)

am Dienstag, 26. Januar 2021 beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg in Stuttgart

 

Aushändigung der Prüfungszeugnisse

Vorgesehen am 26. Januar 2021

In Abhängigkeit  von CORONA und den damit verbundenen Einschränkungen wird kurzfristig über Art und Weise der Zeugnisausgabe entschieden werden.

 

Evtl. mündliche Ergänzungsprüfung

am Dienstag, 9. Februar 2021 beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg in Stuttgart

 

- Diese  homepage wird ständig aktualisiert - 

letzte Aktualisierung: 16.7.2020